Fantasy C

Parnass 01, 2021, Acryl/Collage, 100 x 70 cm

 

Das Fresko "Der Parnass", gemalt von Raffael um 1511, befindet sich in der Stanza della Segnatura im Vatikan. Es ist Teil einer Reihe von Wandgemälden, die Raffael für die Räumlichkeiten von Papst Julius II. schuf. Das Werk zeigt den Parnass, den mythischen Berg der Künste und der Dichtung, und stellt Apollo dar, der in der Mitte des Bildes eine Lyra spielt. Um ihn herum versammeln sich die neun Musen sowie große Dichter der Antike und der Renaissance, darunter Homer, Vergil und Dante. Das Fresko symbolisiert die Harmonie und die göttliche Inspiration der Poesie.

In meiner Collage tummeln sich mehrere Musen in einer Bucht der Isola Bella im Lago Maggiore, während zwei Renaissance-Dichter aus einer großen Agave herauswachsen. Daneben ein Bootshaus. Nun muss man heute weder die Antike wiederentdecken noch einem durchaus ambivalenten Humanismus huldigen, der die Katastrophen der jüngeren Vergangenheit zumindest nicht hat verhindern können. Gerade deshalb kann man heute spielerisch und vielleicht ein wenig ironisch damit umgehen. Die Isola Bella mit barockem Schloss und Gärten bietet die ideale Kulisse für das Auftreten raffaelscher Figurinen - wirklich eine "Schöne Insel"! Ich würde gern das literarische Konzept der romantischen Ironie auch für die bildende Kunst verstanden wissen - mit ihrer ironischen Distanzierung des Autors von seinem Spiel mit Fiktion und Wirklichkeit. Vielleicht könnte dadurch eine tiefere, mehrdimensionale Bedeutungsebene entstehen, die den Betrachter zur Interpretation und zum Hinterfragen der Darstellung einlädt.

 

Druckversion | Sitemap
© heereart