Geheimnisse des Gartens 03, 2024, Aquarell, 34 x 42 cm

 

Rosen, ein Schmetterling und ein Männergesicht im Stil einer Collage mit Aquarellfarben auf Papier, wirkt fast wie eine Animation, cartoonhafte Figuren, rosa, rot, grün, schwarz, lila, weiß, romantische Szenerie, dicke Pinselstriche.

Geheimnisse des Gartens 04, 2024, Aquarell, 41 x 31cm

 

Die Figur links oben im Bild blickt etwas fragend auf ein merkwürdiges Gebilde, während im unteren Teil eine große blaue Blume zu sehen ist. Sie erinnert an die "blaue Blume" der Romantik, insbesondere bei Novalis. Die  blaue Blume symbolisiert das Streben nach der Erkenntnis der Natur und  des Selbst, dem eigentlichen Ziel der Romantik. Die merkwürdige Form rechts oben könnte man mit einem abstrahierten Einäugigen verbinden, z.B. mit dem Riesen Polyphem, dessen Höhle Odysseus nur mit einer List entkommt. Der Preis dafür ist allerdings seine berühmte zehnjährige Irrfahrt, deren Schilderung zu den großen Erzählungen der Menschheit gehört. Die blaue Blume in meinem Aquarell wäre also ein Schatz, den man, wenn überhaupt, erst nach langen Irrungen und Wirrungen findet.

Ich sehe darin eine Allegorie der Kunst im Allgemeinen wie auch des künstlerischen Schaffensprozesses im Besonderen.

 

Druckversion | Sitemap
© heereart