Die zwei Figuren auf dem offenen kistenförmigen Gebilde stellen Hephaistos und Robocop dar. Hephaistos mit Lendenschurz, Schmiedehammer, Amboss und Flammenbündel ist nicht nur der antike Feuer- und Schmiedegott, sondern gilt auch als der göttliche Künstler, der nicht nur unglaubliche Kunstwerke wie den Schild des Achilles, sondern sogar automatenartige Dreifüße und „Robotermädchen“ schuf.

So platziert sich daneben Robocop, jenes hybride Fantasy-Gebilde aus Mensch und Maschine, das vielleicht schon in naher Zukunft gar nicht mehr so phantastisch ist. Er kann auch ein paar Sätze sagen, wie es sich eben für einen Cop gehört.

Darunter sehen wir auf der einen Seite Superman vor einer mystisch mittelalterlichen Kulisse mit Gott Vater auf dem himmlischen Thron; davor auf einem Podest zwei Arbeiter-Figuren mit Schutzhelmen und Anoraks. Auf der anderen Seite galoppiert eine wilde Jagd von Soldaten auf Pferden auf ein märchenhaftes Ungeheuer zu, das gerade einen armen Sterblichen im Maul hat. Rechts davor eine phantastische Waffe, die wie eine Mischung aus viktorianischen und futuristischen Elementen anmutet. Die ganze Szenerie wird von drei Kindern links untern erstaunt beobachtet.

Auf den Seiten des kistenartigen Gebildes sind eine Dame und ein comicartiger Mann abgebildet, beide mit Hut, die uns an Detektiv-Stories erinnern.

Die Schmiedekunst und die Erz- und Metallgewinnung wurde in allen frühen Gesellschaften einer numinosen heiligen Sphäre zugeordnet: Man betrachtete das Herausholen des Erzes aus dem Gestein als verkürzten Geburtsvorgang, der, wenn man der Natur nur genügend Zeit ließe, von dieser selbst vollendet würde. Der Schmied galt deshalb als eine Art Alchimist, der die Umwandlung der Stoffe im Sinne einer „materia prima“ betrieb, die so etwas wie eine Weltformel darstellte, auf deren Suche wir mit unserer Technik und Wissenschaft immer noch sind. Die früheren mythischen Welten haben wir zwar abgeschafft, aber es ist die Frage, ob nicht avancierte Technik und Wissenschaft selbst mächtige Mytheme darstellen, getrieben von der Sehnsucht nach einem neuen irdischen Paradies, von dem allerdings die Apokalypse nicht fern ist.

Erinnern uns meine kleinen Wunder-Kisten nicht an jene „cista mystica“ der antiken Mysterienfeiern?

Heribert Heere

KÜNSTLER