Fiction

Die Serie „Fiction“ besteht aus Ölgemälden, Aquarellen und Collagen. Diese Bilder vermitteln den Eindruck von technoiden Strukturen. Man fühlt sich an Science-Fiction erinnert. Es erscheinen schemenhafte assoziative Verweise auf Technoides, Natürliches und Humanoides, die sich in eigenartiger Verstrickung befinden. Durcheinandergewirbelt sehen wir umrisshaft neue Welten und Zukunftsentwürfe. Utopie oder Dystopie?

Der Weg von den erkennbaren Comic-Motiven führt in diesen Bildern zu deren Abstraktion. Das Wiedererkennen der Comic-Formen steht am Anfang der Betrachtung und dann beginnt eine Suche, die zu dem Ergebnis führt, dass die Konstruktion von Szenischem rund um Superhelden und andere Comicfiguren nicht gelingt, dass wir es also mit abstrakten Formen zu tun haben, mit Abstraktionen, in denen das Konkrete des Comic Strips nicht aufgeht. Vielmehr scheint hier das Aufeinandertreffen oder Aufeinanderprallen derartiger vermeintlich formal unvereinbarer Welten wie Comic und Abstraktion wesentlich für den Montagecharakter, den Collagecharakter verantwortlich zu sein.